Warum Sie nicht zur Fachkonferenz nach Berlin fahren sollten

Photo by Håkon Sataøen on Unsplash

Es ist klar, dass der Wirtschaftsgipfel Region Trier definitiv nicht die erste Veranstaltung sein wird, die sich mit den Themen Arbeit, Digitalisierung, Gründung und Nachhaltigkeit aus wirtschaftlicher Sicht befasst. Und uns ist natürlich bewusst, dass in Deutschland bereits einige wesentlich bekanntere Events rund um diese Thematiken existieren.

Diese berühmten und berüchtigten Veranstaltungen haben jedoch einen entscheidenden Nachteil gegenüber unserem regionalen Wirtschaftsgipfel.

Worin dieser Nachteil genau liegt und warum für Sie, als Unternehmen aus der Region Trier, deshalb eine Teilnahme am Wirtschaftsgipfel von größerem Vorteil sein kann, werden wir Ihnen anhand eines einfachen Beispiels in diesem Blogartikel erklären.

Der Unterschied zwischen Digitalisierung und Digitalisierung

Stellen Sie sich einmal vor, Sie besuchen eine bekannte Konferenz oder Messe zum Thema Digitalisierung in Berlin und erleben über mehrere Tage fachlich inspirierende Vorträge. Vielleicht nehmen Sie sogar an einem exklusiven Workshop im Rahmen dieser Veranstaltung teil und erhalten wertvolle Praxistipps.

Fakt ist, bei dieser Veranstaltung geht es um die wirklich großen spannenden Themen wie Virtual Reality, Robotik und Autonomie. Die individuellen regionalen Besonderheiten und Herausforderungen der Digitalisierung bleiben jedoch, aufgrund der breitgefächerten Herkunft der Teilnehmer, in der Regel außen vor. Dabei sind oft gerade diese für den Erfolg oder das Scheitern der digitalen Transformation eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung.

Trier ist nicht Berlin und Frankfurt liegt nicht in der Eifel

Dass sich die Ausgangssituation der Digitalisierung eines Unternehmens in der Eifel von der eines Unternehmens in Berlin unterscheidet, müssen wir an dieser Stelle wahrscheinlich nicht weiter thematisieren. Uns allen sollte mehr oder weniger klar sein, dass die individuellen Herausforderungen einzelner Regionen unter Umständen stark voneinander abweichen können. Und das dies für nahezu jedes wirtschaftliche Thema gilt, ist wohl auch einleuchtend.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass Veranstaltungen diese regionalen Unterschiede bei Themen wie Arbeit, Digitalisierung, Gründung und Nachhaltigkeit aufgreifen und berücksichtigen.

Im Rahmen der großen etablierten Eventformate ist das aus verschiedenen Gründen kaum möglich. Deshalb brauchen wir dringend kleinere Formate, die sich den einzelnen Regionen und ihren unterschiedlichen Besonderheiten widmen. Eine solche Veranstaltung ist übrigens unser Wirtschaftsgipfel Region Trier am 02. und 03. September 2020.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihrem Chef, Team oder Netzwerk!

Uns folgen und nichts verpassen!

Ihre Werbung an dieser Stelle? Kein Problem, schreiben Sie einfach eine E-Mail an werben@wgrt.de